Kopernikus Kolumne – Optimismus

Kopernikus der ErsteOptimisten wandeln auf den Wolken, unter denen die Pessimisten Trübsal blasen. (Verfasser unbekannt)

Hallo, ich bin Kopernikus.

Mein heutiges Thema der Wahl: Optimismus.

Zu Beginn möchte ich den Optimismus wie auch den Pessimismus  (also das Gegenüber des Optimismus) definieren. Hierzu ziehe ich wieder Wiki als Universal-Quelle hinzu (ich darf das, mein Herrchen spendet freiwillig bei Wiki weil er’s so toll findet!).

Also Wiki schreibt folgendes zum Optimismus:

Optimismus (von lat.optimum, „das Beste“) ist eine Lebensauffassung, in der die Welt oder eine Sache von der besten Seite betrachtet wird; er bezeichnet allgemein eine heitere, zuversichtliche und lebensbejahende Grundhaltung sowie eine zuversichtliche, durch positive Erwartung bestimmte Haltung angesichts einer Sache hinsichtlich der Zukunft. Ferner bezeichnet sie eine philosophische Auffassung, wonach die Welt die beste aller möglichen Welten ist, in der Welt alles gut und vernünftig sei oder sich zum Besseren entwickelt. Die gegenteilige Auffassung ist der Pessimismus.“

Ich mag den Optimismus, ich mag auch Gene Roddenberry, denn er hat schon vor 40 Jahren die Zukunft positiv betrachtet und „Star Trek“ ersonnen, eine Zukunft in der die Menschheit Kriege beenden, Hungersnöte besiegen und das Geld abschaffen. Jeder arbeitet für das Wohl aller. Ein nobler Gedanke. Wobei ich realistisch genug bin und einsehen muß das wir noch Jahrzehnte, wahrscheinlich noch Jahrhunderte davon entfernt sind.

Aber wie hat AC/DC schon so schön zelebriert: Ride On… (auch wenn es in dem Song um ein gebrochenes Herz geht… ) mit der Welt ist es ja nicht anders. Wenn ich so manch hirnverbrannte Aktion in den Medien sehe, egoistisch, kurz und völlig unnötig (Gammelfleisch, Massentierhaltung, weitere Trillerproteste obwohl doch die Gesellschaft mehrheitlich abgestimmt hat, Berlusconi…), geht ist vorder- und hintergründig in der Regel ums liebe Geld, um den Profit. Ich glaube trotzdem das der gute Gedanke, das gute Handeln obsiegen wird. Früher oder später. Ich kann nicht anders.

Das Prinzip Hoffnung. 

Von Ernst Bloch (1885–1977), in drei Bänden herausgegeben beschreibt es die umfangreiche Philosophie der Konkreten Utopie.

Ich arbeite noch an diesem Werk, aber ich habe Hoffnung das ich es schaffe.

Wer hat es von euch schon gelesen?

Euer Kopernikus

Kommentare (6) Schreibe einen Kommentar

  1. Kopernikus – Du bist soo schlau… wie hältst Du es nur bei deinem Herrchen und Frauchen aus? ??

    Antworten

  2. Das Essen ist lecker, das Katzeklo ist sauber und ich darf morgens um 5 immer an der Tür kratzen…

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.