Papst Superstar

Als angehender Agnostiker verstehe ich die ungeteilte Aufmerksamkeit gegenüber der Papstwahl. Aber diesen Medienrummel den man in Fernsehen, Radio und vor allem in den sozialen Medien gestern Abend serviert bekam habe ich so heftig selten erlebt.

Heute morgen geht das Spiel weiter.

Worin besteht dieses Interesse am neuen Papst?

Lange Leitung

Ein Bild heute Morgen vor unserem Haus. Nebenan wird ein neues Haus gebaut und heute sollen die Versorgungsleitungen gelegt werden. Ein Bauarbeiter versucht bei -6°C die störrische und eisige Kommunikationsleitung zu entzerren.

Ein Sinnbild dessen, welche Mammutaufgabe dem neuen Papst bevor steht?
Welcher Untertitel könnte hier noch passen?

Kommentar (1) Schreibe einen Kommentar

  1. „Wer nicht zum Herrn betet, betet zum Teufel“.

    „Wenn der Mensch nicht geht, bleibt er stehen“, predigte er. „Wenn man nicht auf die Felsen baut, was passiert dann? Das, was Kindern passiert, die am Strand spielen und Sandburgen bauen. Irgendwann fällt alles ein – ohne Festigkeit. Wenn sich der Mensch nicht zu Jesus Christus bekennt, geschieht, was wir bei Leon Bloy lesen: Wer nicht zum Herrn betet, betet zum Teufel. Wer sich nicht zu Christus bekennt, gibt die Welt der Weltlichkeit des Teufels anheim.“

    Ich bete aber nicht zum Teufel. Und ich kenne niemanden persönlich der das tut. Ich bete auch nicht zu anderen Göttern oder sonst wem.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.